Wir haben bei Helmut Lagger von der Firma FREIRAUM interiors nachgefragt, welche Designtrends es in Sachen Einrichtung gibt. Und er hat gesagt: „Erzeugen Sie Stimmungsbilder.“

Eigentlich dreht sich ja heute alles um den Faktor Wohlfühlen. Und das trifft besonders auf die eigenen vier Wände zu. Bei uns im WohnTraumCenter der Raiffeisenbank Landskron-Gegendtal erfüllen wir Ihre Wohnträume. Wie Sie sich aber einrichten, das ist dann Ihnen überlassen. Als kleinen Denkanstoß haben wir uns bei Helmut Lagger in seinem FREIRAUM interiors umgesehen und ihn gefragt, was eigentlich so im Trend ist in Sachen Einrichtung.

Vorab sei schon mal verraten: Schlicht ist das neue Aufwendig. Denn geht es nach dem Interior Designer, zeigt der Trend ganz klar in Richtung warme Farbtöne wie Steingrau oder abgetöntes Weiß, authentische Materialien wie Echtholz oder wer es ein wenig extravaganter will, kann auch Stahl Thema sein. Außerdem spielt Licht eine wichtige Rolle für die Atmosphäre im Raum. „Das Licht sollte sich im 3.000er-Kelvin-Bereich bewegen“, sagt Lagger. So könne man Stimmungsbilder erzeugen und Wärme in den Raum bringen.

Im Trend sind auch offen gehaltene Wohnräume. Hier könne man durch Beistelltische und Stühle eine eigene Oase zum Beispiel zum Lesen schaffen. Bei Stühlen werden grob gewebte Stoffe verwendet – ebenfalls in Grau- oder Brauntönen, die man mit einem Teppich als farblichen Akzent abrunden kann. Samt könne ebenfalls großflächig, wie etwa auf einem Bett oder zumindest einer neuen Tagesdecke eingesetzt werden – was ein luxuriöses Schimmern bringt. Ebenfalls im Trend sind schlichte Möbelfronten mit wenigen bis gar keinen Griffen an den Türen. Diese finden Sie auch bei FREIRAUM interiors im Sortiment. „Mit diesen Formen möchte ich mich klar vom Markt abheben“, sagt Lagger, der mit seinen Designs konsequent auf Details verzichtet.

Verzichtet wird aber in keinster Weise auf Qualität. Kunden setzen heute auf hochwertige, nachhaltige Labels. Sie wollen keinen Mainstream und seien bereit in Qualität zu investieren, ist Lagger überzeugt. FREIRAUM interiors bietet so ein Rundumpaket für seine Kunden an – von der Planung bis hin zur Umsetzung kommt alles aus einem Guss. Das Design vom Interior-Konzept sowie dem Möbel-Arrangement stammen dabei aus der Feder von Lagger, der sein Know-how unter anderem an der Interior Design Academy erlernt hat. „Wir entwickeln das Design und kombinieren die Materialien. Mit ausgewählten Partnerfirmen werden die Projekte realisiert.“

Inspirationen holt sich Lagger von internationalen Design-Messen sowie aus Architekturmagazinen. Dennoch sollte sich keine Deko im Wohnraum stapeln. Es gilt Reduktion aufs Wesentliche, denn „weniger ist mehr“, unterstreicht auch Lagger und diese Schlichtheit sei auch eine aufwendige Sache. Im Dekobereich empfiehlt der Unternehmer nach Bedarf Pölster mit Farbakzenten, die einem Sofa eine gemütliche Atmosphäre verleihen. Große Vasen sind aber ebenfalls ein Thema, die den Raum interessant machen. Wenn wir schon bei Vasen sind: Üppige Palmen oder ein massiver Fiskus sind ebenfalls voll im Trend. Sie verbessern nicht nur das Raumklima, sondern geben auch weißen Interiors eine lebendige Frische – der grüne Daumen ist also in Mode.

Wenn Sie sich auch eine Wohlfühloase schaffen wollen, dann kommen Sie einen Sprung im WohnTraumCenter der Raiffeisenbank Landskron-Gegendtal vorbei. Wir besprechen mit Ihnen die Details.

Linktipp: www.freiraum-interiors.at