Bausparen ist immer ein Gewinn: Mit ein wenig Glück können Sie jetzt einen von 250 Weber® Smokey Mountain Cooker abstauben. Wir liefern Ihnen gleich die passenden Tipps für Ihre nächste Grillparty. Gewinnspiel ist zwar vorbei – die Tipps gibt es aber trotzdem!

Der erste Schritt zum Eigenheim fängt oft mit einem Bausparer an. Es ist das Fundament, auf das Sie später aufbauen können. Mit den Bausparzinsen und der staatlichen Prämie können Sie sich in einem überschaubaren Zeitraum von sechs Jahren ein wertvolles Guthaben für den Schritt zu den eigenen vier Wänden aufbauen – ganz egal, ob Sie monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder alles auf einmal einzahlen. Mehr Infos zum Bausparen. Oder kommen Sie ins WohnTraumCenter der Raiffeisenbank Landskron-Gegendtal – wir beraten Sie gerne!

Bis 31. August 2018 zahlt sich ein Bausparer gleich doppelt aus. Denn mit ein wenig Glück können Sie einen von 250 Weber® Smokey Mountain Cooker gewinnen. Mit dem Räuchergrill zaubern Sie für sich und Ihre Gäste ein typisch amerikanisches Barbecue. Durch das clevere Design, dem eingebauten Thermometer und den verstellbaren Lüftungsschlitzen sorgt der Griller für eine konstante Temperatur. So gelingt schmackhaftes Pulled Pork oder geräucherter Lachs wie von selbst.

Wem jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, der nimmt jetzt gleich am Gewinnspiel teil. Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Wer jetzt Lust auf eine Grillerei bekommen hat, hier noch ein paar Tipps, damit alles klappt:

Schnelle Hitze:
Für einen raschen Grillgenuss sollte am besten ein Anzündekamin verwendet werden. Durch den Kamineffekt steigt die heiße Luft auf und durch den entstehenden Sauerstoff wird das Feuer zusätzlich entfacht. In maximal einer halben Stunde glüht die Kohle und das Fleisch oder Gemüse kann auf den Griller. Bei einem Holzkohlegriller sollten nur Holzkohle oder Holzkohlebriketts verwendet werden.

G’sund gegrillt:
Vorsicht ist geboten, wenn Fett oder Marinade in die Glut tropfen. Dabei entstehen giftige Substanzen. Abhilfe schaffen Grilltassen oder Alufolie auf dem Grillrost. Beim indirekten Grillen wird das Grillgut in einem Kugelgrill bei 130 bis 220 Grad gegart und das Grillgut kommt nicht direkt über die Hitzequelle, sondern wird daneben platziert.

Holz oder Gas:
Der Holzkohlegrill hat den Vorteil, dass das Grillgut ein rauchiges Aroma bekommt. Nachteil ist, dass es beim Anzünden zu Rauchentwicklung kommt und nach der Grillerei die Asche wieder entfernt werden muss. Der Gasgriller hingegen ist schnell auf Betriebstemperatur und die Hitze lässt sich leichter regulieren. Tipp: Immer eine Ersatzflasche bereit halten 😉

Natürlich gibt’s noch eine Million andere Tipps und Rezepte. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Weber-Grillakademie besuchen: https://www.weber-grillakademie.com