Wie man sich seinen Traum von den eigenen vier Wänden in Eigenregie schafft.

Der Vollwärmeschutz ist bereits angebracht. Die Natursteine sind rund um das Haus verlegt und es schaut schon richtig wohnlich aus. Aber bis es soweit war, flossen viel Schweiß – und vielleicht auch das eine oder andere Baustellenbier 😉

Aber worum geht es eigentlich? Ich bin einer der WohnTraumCenter-Experten in der Raiffeisenbank Landskron-Gegendtal, Lukas Mischkot, und ich habe mich vor zwei Jahren in das Abenteuer Traumhaus gestürzt und will euch heute einen kleinen Einblick darüber geben. Die Liegenschaft war nicht neu. Ich habe sie von meinem Vater im Dezember 2015 übernommen. Trotzdem – für mich war und ist es das perfekte Haus. Im Traum sah ich das Ergebnis schon vor mir. Aber bis dahin war es ein langer Weg.

Stürzt man sich in das Abenteuer Umbau, ist es wichtig, sich zuerst Gedanken über die Finanzierung zu machen. Klar, denn ohne Euros kein Wohntraum. Die Finanzierung wurde in meinem Fall reibungslos in der Raiffeisenbank Landskron Gegendtal abgewickelt. Worauf angehende Häuslbauer oder Wohnungsbesitzer dabei achten müssen, erklären wir euch im nächsten Blogbeitrag.

Der nächste Schritt war die Planung. Wichtig ist es, die genauen Maße vom Altbestand zu nehmen. Danach wurden meine Vorstellungen im neuen Plan realisiert. Von Anfang an war für mich auch eines klar: Ich lege selbst Hand an. Und so wurden sehr viele Arbeiten in Eigenregie erledigt. Und dabei spart man sich einiges an Geld.

Und so ging es ans Eingemachte: Es wurde geschremmt, gebohrt, Kabel wurden verlegt, Fußbodenheizung eingebaut, Terasse und Balkon erneuert und – was auch wichtig ist – gemeinsam über die Arbeiten diskutiert, gelacht und auf die Leistung angestoßen.

In der Fotogalerie könnt ihr sehen, wie die Bauarbeiten vorangegangen sind.
Lukas baut um